Belinda Vogt
Belinda Vogt

Toskanische Täuschung

Arezzo, die Stadt im Herzen der Toskana, ist Ausgangspunkt für einen Krimi der besonderen Art. Die Landschaft und die Geschichte der wunderschönen Gegend spielen genauso eine Rolle wie das Mysterium der Chimäre von Arezzo, einer Bronzestatue aus etruskischer Zeit. Das dreiköpfige Fabeltier besteht aus einem Löwen, einer Ziege und einer Schlange.

Während wir heute unter dem Begriff "Chimäre" ein Hirngespinst, eine Illusion oder einen Trugschluss verstehen, glaubten die Menschen der Antike noch unmittelbar an die Existenz eines solchen Wesens. Es galt als schreckliches Ungeheurer, direkt der Hölle entsprungen. Die in Arezzo im Jahr 1553 gefundene Statue ist die einzige auf der Welt, und sie ist 2500 Jahre alt.

Die Faszination dieses Meisterwerks ist bis heute ungebrochen, was man daran erkennen kann, dass sie einzeln in einem Raum des Museums steht und dort von einem Wächter nicht aus den Augen gelassen wird. Es sei denn, der Mann verlässt kurz den Raum, und eine Krimiautorin legt heimlich ihre Hand auf die Pranke des Geschöpfs.

Romane

Anthologien

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Belinda Vogt - Fotos: Caroline Schnabel